Aktuelle Informationen

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus und die damit verbundenen Regularien für Ihren Besuch in einer unserer Einrichtungen. Details finden Sie hier.

Zwei Personen im Aufenthaltsraum

DEPRESSION /

Depressionsbehandlung Weissenau /

Die Abteilung für Depressionsbehandlung bietet am Standort Weissenau mit der Station 2011 ein stationäres, ein teilstationäres sowie ein ambulantes Behandlungskonzept für depressiv erkrankte Menschen.

Unser Behandlungsprogramm /

Grundlage der Behandlung ist eine vertrauensvolle, entspannte und empathisch stützende Atmosphäre. Die Wahrung von Selbstbestimmung und Autonomie und die Förderung von Eigenverantwortung sind zentrale Therapiegrundlagen. Im geschützten stationären Rahmen der offen geführten Station übernehmen Patientinnen und Patienten langsam wieder Verantwortung in Bereichen, die sie vorher krankheitsbedingt nicht bewältigen konnten. Alternativ wird bei ausreichender Stabilität eine tagesklinische oder ambulante Behandlungsmöglichkeit angeboten.

Wenn möglich und erforderlich werden Angehörige und Bezugspersonen in die Therapie mit eingebunden.

Die Behandlung umfasst beispielweise:

  • Einzelgespräche und Gruppentherapien
  • psychoedukative Informationsgruppe für Betroffene
  • Ergo- und Gestalttherapie
  • Bewegungstherapie
  • soziales Kompetenztraining
  • Medical Walking, Bogenschießen
  • Entspannungstraining und Idogo®
  • leitliniengerechte Pharmakotherapie
  • sozialarbeiterische Hilfeplanung und Beratungsgespräche
  • gestuftes Entlassungsmanagement mit der Möglichkeit einer ambulanten Weiterbehandlung in der Abteilungsambulanz für Depressionserkrankungen
  • Akupunktur, Aromatherapie

An wen richtet sich das Angebot? /

Wir bieten Diagnostik und ein dem individuellen Krankheitsgeschehen angepasstes Behandlungskonzept für Menschen mit akuten oder wiederkehrenden Depressionen mit schweren und/oder komplexen Krankheitsverläufen sowie bei Begleiterkrankungen wie Angst- oder Zwangsstörungen. Aufgenommen werden Patientinnen und Patienten aus den Landkreisen Bodensee und Ravensburg. Darüber hinaus werden, wenn es die Belegung erlaubt, auch Patienten außerhalb dieses Einzugsgebiets versorgt.

Wie erfolgt die Aufnahme? /

Die Überweisung erfolgt durch niedergelassene Hausärzte und Nervenärzte. Eine vorherige Kontaktaufnahme mit unserem Aufnahmedienst oder durch unsere Abteilungsambulanz für Depressionserkrankungen im Haus ist erwünscht. Die Kosten für den Aufenthalt übernimmt in der Regel die Krankenkasse.

Sekretariat /

Telefon 0751 7601-2222
Telefax     0751 7601-2224
Zentralgebäude
Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg

Kontakt /

Abteilungsleitung

Porträtfoto eines Mannes. Er hat braune Augen und kurze braune Haare. Er schaut freundlich in die Kamera. Im Hintergrund ist verschwommen ein Baum zu sehen.

Dr. Steve Truöl

Ärztliche Leitung Abteilung Depression und Trauma Ravensburg-Bodensee

steve.truoel@zfp-zentrum.de 0751 7601-2810
Porträtfoto einer Frau mittleren Alters mit kurzen dunkelgrauen Haaren. Sie trägt ein dunkles Oberteil mit dunkelgrauem Blazer darüber und eine bunte Blumenkette um den Hals. Sie lächelt freundlich in die Kamera.

Hüsniye Bilgic

Pflegerische Leitung

huesniye.bilgic@zfp-zentrum.de 0751 7601-2534

Unsere Publikationen /