Picture

Mehr Raum für psychiatrische Angebote in Ehingen

Wolfgang Schneider, Dr. Hildegard Heinemann, Christoph Vieten, Heinz Seiffert, Dr. Dieter Grupp und Alexander Baumann (von links) feierten gemeinsam den Ausbau der psychiatrischen Angebote am Standort Ehingen.

Nach 19 Monaten Bauzeit war es so weit. Mit einem Festakt eröffneten die Krankenhaus GmbH Alb-Donau-Kreis und das ZfP Südwürttemberg den Neubau auf dem Campus des Ehinger Gesundheitszentrums.

Das Zentrum für Psychiatrie betreibt in den neuen Räumlichkeiten ein psychiatrisches Fachpflegeheim, eine Therapeutische Wohngruppe sowie ein Tagesklinik-Ambulanz-Zentrum.

„Wir feiern heute den nächsten Meilenstein einer gemeindenahen Versorgung“, betonte Dr. Dieter Grupp, Geschäftsführer des ZfP Südwürttemberg. Mit dem Ausbau der psychiatrischen Angebote am Standort Ehingen bleibe das ZfP seinem Grundsatz der dezentralen Versorgung treu. „Dies ist nicht nur für die Patientinnen und Patienten wichtig, sondern auch für deren Angehörige“, so Grupp.

Bereits vor 15 Jahren hat das ZfP im Sinne einer wohnortnahen Versorgung eine allgemeinpsychiatrische Station und eine Tagesklinik an das Gesundheitszentrum nach Ehingen verlagert. Für die Patienten bedeutet dies nicht nur kürzere Fahrwege, sie profitieren zudem von der Nähe zum Allgemeinkrankenhaus und der Fachkompetenz vor Ort. Künftig wird nun auch der Heimbereich in Ehingen ein gemeindenahes Angebot vorhalten. Der Neubau beherbergt neben dem Tagesklinik-Ambulanz-Zentrum ein Fachpflegeheim mit zwei Wohngruppen sowie eine  Therapeutischen Wohngruppe.

„Psychisch kranke Menschen aus dem Alb-Donau-Kreis mussten für eine Behandlung lange Zeit den weiten Weg nach Bad Schussenried in Kauf nehmen“, erklärte Christoph Vieten, Leiter des Geschäftsbereichs Arbeit und Wohnen im ZfP Südwürttemberg. Der Ausbau der psychiatrischen Angebote in Ehingen sei eine großartige Entwicklung. „Mit dem Fachpflegeheim und der Therapeutischen Wohngruppe runden wir das Versorgungsangebot am Standort Ehingen nun ideal ab“, freute sich Vieten. Besonders stolz ist er auf die Therapeutische Wohngruppe, die ein spezielles Angebot für jüngere chronisch psychisch kranke Menschen mit hohem Hilfebedarf ist. Eine vergleichbare Einrichtung gebe es in Baden-Württemberg lediglich in Ravensburg, ebenfalls in der Trägerschaft des ZfP.

„Unser Auftrag ist die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in der Region. Dazu gehören auch Pflege und Betreuung psychisch kranker Menschen“, so Wolfgang Schneider, Geschäftsführer der ADK GmbH für Gesundheit und Soziales. „Ein neues Gebäude ist das eine – was vor allem zählt, ist ein gleichbleibend gutes Angebot für unsere Patienten, das wir dank der bewährten Kooperation mit dem ZfP Südwürttemberg nun weiter ausbauen können.“ Auch Oberbürgermeister Alexander Baumann gratulierte und lobte das Prinzip der Dezentralisierung: Er sei stolz darauf, mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg zu sein. Landrat Heinz Seiffert sprach dem ZfP seinen Dank aus. „ Sie sorgen mit Ihrem Engagement für eine gute psychiatrische Versorgung hier am Standort und sind eine Bereicherung für das Gesundheitszentrum.“

Mit dem gemeinsamen Projekt intensivieren die Krankenhaus GmbH Alb-Donau-Kreis und das ZfP Südwürttemberg ihre enge Zusammenarbeit - mit Nutzen für beide Partner. Das ZfP profitiert von der breiten Infrastruktur des Gesundheitszentrums Ehingen und einer Anbindung auch an das Kreiskrankenhaus Ehingen. Die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales wiederum ist an einer Weiterentwicklung des Gesundheitszentrums Ehingen interessiert und sieht das Fachpflegeheim als weiteren Baustein im Gesundheitsnetzwerk der Region.

zur Bildergalerie