Picture

Absolventin des ZfP Südwürttemberg ist Kursbeste

Tamara Peters (links) und Leonie Herwanger wurden als Mitarbeiterinnen am ZfP Standort Bad Schussenried übernommen.

Vom Studium direkt ins Berufsleben gestartet: Tamara Peters und Leonie Herwanger, Studentinnen im ZfP Südwürttemberg, haben ihr duales Studium BWL-Gesundheitsmanagement im Oktober erfolgreich beendet. Leonie Herwanger schloss als Jahrgangsbeste ihres Kurses ab. Die beiden Absolventinnen setzen ihre berufliche Laufbahn nun in verschiedenen Bereichen des ZfP am Standort Bad Schussenried fort.

Herwanger und Peters studierten an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Ravensburg, die Praxisphasen absolvierten sie beim ZfP Südwürttemberg. Das dreijährige Studium beendeten beide erfolgreich mit dem Bachelor of Arts. Dabei schloss Herwanger mit einem Notendurchschnitt von 1,3 als Kursbeste ab, am vergangenen Wochenende fand  für die Studierenden der Absolventenball in der Oberschwabenhalle statt. Bereits im Jahr 2016 hatte das ZfP Südwürttemberg mit Annika Schmid im Fach BWL-Gesundheitsmanagement die Kursbeste gestellt. „Wir freuen uns, dass sich die enge Betreuung unserer Studierenden auszahlt und dass unsere Arbeit im Ausbildungsbereich durch die sehr guten Abschlüsse bestätigt wird“, sagt Eva Schikorr, Teamleiterin für Ausbildung und Personalmarketing im ZfP.

„Wir haben einen breit gefächerten Überblick über alle Bereiche erhalten“, ziehen die Berufseinsteigerinnen ein positives Fazit. Ihr Studium begann im Oktober 2015. Da Herwanger auf dem Gymnasium den Leistungskurs Wirtschaft belegt hatte, wollte sie nach dem Abitur etwas in Richtung Betriebswirtschaftslehre studieren. Die 21-Jährige entschied sich schließlich für das ZfP aufgrund ihrer Vorpraktika, der Nähe zum Wohnort und vor allem wegen der hohen Bekanntheit des Unternehmens. Auch Tamara Peters bewarb sich gleich nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium für das Studium. Besonders interessant an der Studienrichtung BWL-Gesundheitsmanagement findet die 23-Jährige, dass nicht nur das betriebswirtschaftliche Handeln im Vordergrund steht, sondern dass auch eine hohe Qualität im Gesundheitswesen von Bedeutung ist. Nach mehreren Zusagen für einen dualen Studienplatz entschied sie sich aus Bauchgefühl fürs ZfP, weil ihr dort die Atmosphäre beim Bewerbungsgespräch am besten gefiel.

Die Theorie- und Praxisphasen wechseln sich im sechsmonatigen Rhythmus ab. Die Theoriephasen an der Hochschule gefielen den Absolventinnen gut, da durch die kleine Kursgröße von 15 Personen eine Klassenzimmer-Atmosphäre herrschte. Tamara Peters absolvierte während des Studiums ein Auslandssemester in Kalifornien und berichtet immer noch begeistert von den Erfahrungen. Während der Praxisphasen im ZfP erlangten die Studentinnen verschiedenste Einblicke – unter anderem in die Bereiche Allgemeine Verwaltung, Personalmanagement, Zentraleinkauf, Qualitätsmanagement, Controlling und Patientendatenmanagement. Studenten und Studentinnen des ZfP nehmen auch an den Azubi-Treffs und Teamtagen teil, um sich untereinander auszutauschen. „Wir legen viel Wert auf eine gute Arbeitsatmosphäre, sodass sich die Studierenden bei uns wohlfühlen. Wir freuen uns, dass die beiden beim ZfP bleiben möchten“, so Eva Schikorr, die im ZfP Ansprechpartnerin für die Studierenden ist.

Die letzte Praxisphase beendeten die Absolventinnen mit dem Schreiben ihrer Bachelorarbeiten in ihren zukünftigen Abteilungen. Seit Oktober ist Peters nun im Controlling am ZfP-Standort Bad Schussenried tätig. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem das Bearbeiten der Belegübersicht, des CO-Reports und die Budgetplanung für verschiedene Bereiche. Herwanger ist seit Oktober als Personalreferentin im Personalmanagement eingesetzt. Vom Ein- bis zum Austritt von Mitarbeitenden ist ihr zukünftiges Aufgabenspektrum sehr vielfältig.

i: Das ZfP Südwürttemberg bietet duale Studienplätze in den Bereichen BWL-Gesundheitsmanagement, Pflege und soziale Arbeit an. Darüber hinaus gibt es kaufmännische, handwerkliche und soziale Ausbildungsplätze sowie FSJ-Stellen.