Picture

Alle psychiatrischen Angebote vor Ort

Der geplante Neubau des ZfP Südwürttemberg in Biberach wird ein zentrales und umfassendes psychiatrisch-psychotherapeutisches Behandlungsangebot vorhalten. Foto: Architekten Mühlich Fink und Partner; Braunger Wörz, Ulm.

In einem neuen Gebäude bündelt das ZfP Südwürttemberg künftig die psychiatrische Versorgung am Standort Biberach. In dem Neubau, der an die Sana-Kreisklinik angegliedert wird, werden neben der Tagesklinik und einer psychiatrischen Institutsambulanz zwei Stationen sowie das Medizinische Versorgungszentrum untergebracht sein.

Bisher sind die verschiedenen Behandlungsangebote des ZfP Südwürttemberg über verschiedene Biberacher Standorte bis hin nach Bad Schussenried verteilt. Für viele Patientinnen und Patienten bedeutet das einen weiten und oftmals beschwerlichen Anfahrtsweg. Nun werden das Medizinische Versorgungssystem, die psychiatrische Institutsambulanz sowie je eine gerontopsychiatrische und allgemeinpsychiatrische Station an den neuen Biberacher Standort verlagert. Zusätzlich wird die bestehende Tagesklinik erweitert.

Mit dem geplanten Neubau hält das ZfP ein zentrales und wirtschaftliches Versorgungssystem vor, das an das entstehende Gesundheitszentrum Biberachs angegliedert ist: In direkter Nähe sind neben der Sana-Kreisklinik ein Ärztehaus, das DRK sowie die Dialyse angesiedelt. Innenräumlich wird das Gebäude des ZfP außerdem mit der Sana-Klinik verbunden sein. Besonders für Patientinnen und Patienten der gerontopsychiatrischen Station ist die direkte Nähe zur somatischen Medizin und verschiedenen Fachdisziplinen ein Qualitätsgewinn in der Behandlung. Der Planungsauftrag für den ZfP-Neubau erhielt die Arbeitsgemeinschaft „dieulmer“, bestehend aus den Ulmer Architekturbüros Mühlich, Fink und Partner sowie Braunger Wörz.