Picture

„Blick auf die Welt“: Gelungene Vernissage – jetzt online abstimmen!

Über eine gelungene Vernissage im Kapuziner Kreativzentrum Ravensburg freuen sich die Macher*innen des Malwettbewerbs „Blick auf die Welt“. Die 99 eingesandten Bilder sind ab sofort nicht nur dort, sondern auch online ausgestellt: Unter www.kapuziner.info/wettbewerb kann jede/r für bis zu zehn Werke abstimmen.

Ein stimmungsvoller Abend: Die 99 Werke, die trotz der recht strengen Wettbewerbsvorgaben eine große Bandbreite künstlerischen Ausdrucks wiederspiegeln, werden derzeit im Erdgeschoss des Kapuziner Kreativzentrums Ravensburg präsentiert. Am 25. September fand die Vernissage zur Ausstellung statt. Gäste wie Gastgeber freuten sich über einen – trotz coronabedingter Hygienekonzeption - sehr stimmungsvollen Abend voller Kunst und Musik. Dank der Biberacher Visual-Effects-Schmiede „Deffekt“ waren die Bilder lichttechnisch auf besondere Weise in Szene gesetzt worden.

Das Online-Voting läuft: Aufgrund der großen Zahl an Einsendungen werden in diesem Jahr insgesamt zehn Bilder prämiert. Allein das Publikumsvoting entscheidet darüber, welche dies sein werden. Unter www.kapuziner.info/wettbewerb sind die Wettbewerbsbeiträge auch online ausgestellt. Bis 22. Oktober kann jede/r für ihre/seine zehn Lieblingsbilder abstimmen. Mehr als 100 User haben bereits mitgemacht.

99 Blicke auf die Welt: Für den bereits zum siebten Mal ausgerichteten Malwettbewerb mussten die Künstlerinnen und Künstler Corona-bedingt dieses Jahr ihre Werke zuhause gestalten und anschließend einsenden. 99 Bilder fanden auf diese Weise den Weg in den Wettbewerb. Erstmals ist neben dem Inklusiven Atelier des ZfP Südwürttemberg und dem Kunstmuseum Ravensburg auch das Kapuziner Kreativzentrum Ravensburg als Mit-Ausrichter im Boot. Unter dem Motto „Blick auf die Welt“ waren Kunstinteressierte, Profis und Hobbykunstschaffende aufgerufen, ein Bild im Format DIN A3 zu gestalten, auf dem als Grundform ein Kreis mit etwa 28 Zentimeter Durchmesser erkennbar ist. Sowohl Material als auch Technik konnten frei gewählt werden.