Picture

Corona-Infektionen im Demenzwohnheim

Im Heim für Demenzkranke im Abt-Siard-Haus sind drei Bewohnende und eine Mitarbeiterin mit dem Corona-Virus infiziert.

Im Abt-Siard-Haus in Bad Schussenried sind im Wohnheim für Demenzkranke derzeit drei Bewohnende sowie eine Mitarbeiterin mit dem Corona-Virus infiziert. Weitere Testergebnisse seien bislang negativ, informiert Regionaldirektor Christoph Vieten.

Im Heim für Demenzkranke im Abt-Siard-Haus des ZfP Südwürttemberg haben sich drei Bewohnende mit dem Corona-Virus angesteckt. Das Heim in der Aulendorfer Straße ist speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und Alzheimer abgestimmt. Zudem ist eine Mitarbeiterin infiziert, sie befindet sich in häuslicher Quarantäne. „Alle Mitarbeitenden sowie alle Bewohnenden wurden getestet, bislang sind die Ergebnisse bei den anderen negativ“, erklärt Christoph Vieten, Regionaldirektor Donau-Riss im ZfP Südwürttemberg.

Den erkrankten Bewohnenden gehe es den Umständen entsprechend gut, bisher gebe es keine schweren Krankheitsverläufe. Die infizierten Bewohner werden in einer gesonderten Quarantäne-Einheit im Fachpflegeheim Abt-Siard-Haus betreut. „Unsere Mitarbeitenden wurden für den Fall, dass Corona-Infektionen im Heimbereich auftreten können, vorbereitet und sind dementsprechend geschult. Nun versuchen wir, weitere Infektionen zu verhindern“, erläutern Martina Nunnenmacher und Dr. Paul Lahode, regionale Geschäftsbereichsleitung Arbeit und Wohnen Donau-Riss. Alle Maßnahmen wurden mit dem Gesundheitsamt Biberach abgestimmt und die Stadtverwaltung Bad Schussenried wurde frühzeitig informiert.