Picture

Geschäftsführer wiederbestellt

Dr. Dieter Grupp wurde auf fünf weitere Jahre zum Geschäftsführer des ZfP Südwürttemberg und des ZfP Reichenau bestellt.

Dr. Dieter Grupp trat am 1. Januar 2012 sein Amt als Geschäftsführer des ZfP Südwürttemberg an. Seit 1. September 2013 führt er außerdem das ZfP Reichenau. Nun wurde er vom Aufsichtsrat auf fünf weitere Jahre bestellt.

Der Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut mit Fachkunde Suchttherapie und Master of Business Administration (MBA) im Gesundheit- und Sozialwesen ist seit 1988 im Unternehmen und leistet in verschiedenen Funktionen seinen Beitrag zur gelungenen Patientenversorgung. Seit Januar 2012 steht er an der Spitze des ZfP Südwürttemberg, im September 2013 wurde er zudem zum Geschäftsführer des ZfP Reichenau bestellt.

Gemeinsam mit dem Geschäftsleitungsgremium, das ihn in allen wichtigen Fragen berät, setzte er sich für Weiterentwicklung der beiden Unternehmen und die Umsetzung der Ziele der Psychiatrieenquete ein. „Als Geschäftsführer der Zentren für Psychiatrie habe ich konsequent den Ausbau der gemeindenahen Versorgung verfolgt und mich dafür eingesetzt, eine flächendeckende Versorgung mit hoher fachlicher Qualität voranzutreiben“, erklärt Dieter Grupp. Dies spiegelt sich in zahlreichen innovativen Projekten und neuen Versorgungsformen wieder, die während seiner Amtszeit realisiert wurden.

Das Ziel einer umfassenden und hochwertigen Versorgung ist ihm auch auf Bundeebene ein wichtiges Anliegen. Im Vorstand der Aktion Psychisch Kranke (APK) und als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) gestaltet er die Psychiatrielandschaft maßgeblich mit. Dem Einfluss dieser Fachverbände ist es zu verdanken, dass jüngst ein Paradigmenwechsel bei der geplanten Finanzierungsreform in der Psychiatrie vollzogen wurde. „Uns ist es gemeinsam gelungen, die sozialpsychiatrische und gemeindenahe Ausrichtung der Psychiatrie abzusichern und uns für eine gute Behandlung  einzusetzen“, betont Grupp. Künftig gelte es, dieses System so weiterzuentwickeln, dass eine optimale Versorgung möglich ist.

Geschäftsführer Grupp betont: „Die letzten Jahre waren eine interessante und abwechslungsreiche Zeit, in der wir für die Zukunft wichtige Vorhaben umsetzen konnten. Ich freue mich darauf, auch die nächsten fünf Jahre meine Erfahrung in die Psychiatrielandschaft einbringen zu können. Das wettbewerbliche Umfeld bleibt spannend. Unser Einsatz gilt weiterhin einer zuverlässigen, umfassenden und professionellen Patientenversorgung in der Region.“