Picture

Getanzte Inklusion

Das Konzert in der Tagesstruktur des ZfP Südwürttemberg und der BruderhausDiakonie mit der Band "La Manera De Ser Hermano" war ein voller Erfolg. Das nächste Konzert findet am 29. März mit Mathias Meusburger statt.

Über 60 Gäste tanzten gemeinsam zum Konzert von "La Manera De Ser Hermano" in der Zunfthausgasse 18 — dabei war es egal, ob psychisch erkrankt oder nicht. „Eine wunderbare Veranstaltung zugunsten der Inklusion, es war völlig uninteressant wer Klient war und wer nicht“, freute sich die Initiatorin der Veranstaltungsreihe Jasmina Gierer zusammen mit dem gesamten Team der Tagesstruktur.

Für die Klientinnen und Klienten des Betreuten Wohnens, die in der Zunfthausgasse 18 Unterstützung bei ihrer Alltagsgestaltung bekommen, war es ein ganz besonderes Highlight. Hochmotiviert engagierten sie sich bei der Organisation und Durchführung des Abends, sei es durch Einsatz bei den Vorbereitungen oder Mithilfe im Gästeservice. Eine blinde Klientin wagte sich sogar selbst auf die Bühne: Zu Beginn spielte sie mit dem Akkordeon Volkslieder, zu deren Interpretation die Musiker von "La Manera De Ser Hermano" auf ihren Instrumenten gekonnt eine Begleitung improvisierten, ehe sie selbst ihre Lieder darboten. „Die Stimmung war super, in allen Ecken wurde getanzt“, so Gierer. Das nächste Konzert ist schon geplant: Es wird am Freitag, 29. März um 19 Uhr, mit Mathias Meusburger stattfinden, einem Vertreter der Handpan Music. Der Eintritt ist frei.

Foto: Harald Kiechle