Picture

Silber für rauchfreie Klinik Bad Schussenried

Zertifizierung Rauchfreies Krankenhaus

Die Klinik in Bad Schussenried ist mit dem Silber-Standard als Rauchfreies Krankenhaus ausgezeichnet worden. Begleitet wurde die Zertifizierung von Mitgliedern der Projektgruppe, Hans-Peter Elsässer-Gaißmaier, Dagmar Hagmann und Julia Grempler, Expertin Anne Röhm, Regionaldirektorin Dr. Helmtraud Kantor sowie den Rauchstopp-Beraterinnen und –Beratern Simone Binder, Ramona Rauscher, Helga Grell und Simon Schlanser.

Die Klinik Bad Schussenried des ZfP Südwürttemberg ist mit dem Silber-Standard als Rauchfreies Krankenhaus ausgezeichnet worden. Bei der Zertifizierung zeigten sich die Visitorinnen besonders beeindruckt vom hohen Engagement der Mitarbeitenden aller Berufsgruppen sowie den Entwöhnungskursen, die sowohl für Mitarbeitende als auch für Patienten angeboten werden.

Nach fast drei Jahren intensiver Vorbereitungen ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Die Klinik in Bad Schussenried erhielt als Rauchfreies Krankenhaus das Silberzertifikat des Deutschen Netzes Rauchfreier Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen. Damit würdigte das Netzwerk die umfangreichen Maßnahmen und das Engagement aller Beteiligten. „Für uns als Gesundheitseinrichtung ist es wichtig, sich mit der Thematik zu befassen“, betont Hans-Peter Elsässer-Gaißmaier, Leiter der Steuerungsgruppe Rauchfreies Krankenhaus. 

Dass diese Auseinandersetzung mit viel Offenheit und Transparenz und zudem überaus erfolgreich stattfindet, bescheinigten Christa Rustler, Andrea Rabenstein und Edith Weiss-Gerlach im Anschluss an das Audit. „Vor allem beeindruckt hat mich der partizipative Ansatz, mit dem Sie sich auf den Weg zum rauchfreien Krankenhaus gemacht haben“,  lobte Christa Rustler, Geschäftsführerin des Rauchfrei-Netzwerkes. Besonders hob sie den tatkräftigen Einsatz der Rauchstopp-Beraterinnen und -Berater hervor. Diese beraten Patienten, aber auch Kolleginnen und Kollegen zu Sucht und Entwöhnung und informieren und unterstützen die Weiterentwicklung des Nichtraucherschutzes in ihren Bereichen.

„Ziel der Initiative Rauchfreies Krankenhaus ist es, das Rauchen aus der Normalität herauszuholen und den Tabakkonsum immer als Behandlungsanlass zu sehen“, erklärte Rustler. Um die Nichtraucher vor den gesundheitsschädigenden Stoffen zu schützen hat das ZfP Raucherpavillon auf dem Klinikgelände errichtet. Sechs kleine sowie ein großer Raucherunterstand helfen dabei, das Rauchen auf dem Klinikgelände einzuschränken und zu kanalisieren. Anhand des Fagerström-Tests, der in allen Pavillons aushängt, können Raucherinnen und Raucher die Stärke ihrer Abhängigkeit ermitteln. Wer sich zum Aufhören entschließt, kann an kostenlosen Tabakentwöhnungskursen teilnehmen.

„Überzeugender als starre Regeln ist die Auseinandersetzung mit der Thematik auf allen Ebenen“, betonte Dr. Helmtraud Kantor, Regionaldirektorin.  Dabei hob die Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie in Bad Schussenried auch besonders die Arbeit der Rauchstopp-Beraterinnen und –Berater hervor, die den Rauchfrei-Gedanken in die Stationen hinein tragen. Weiterhin bedankte sie sich bei Anne Röhm für die strukturierte Begleitung der Zertifizierung. Mit der Auszeichnung des Standortes Bad Schussenried sind jetzt alle Hauptstandorte des ZfP Südwürttemberg silberzertifiziert.