Picture

ZfP Südwürttemberg fördert Karriere von Frauen

ZfP-Geschäftsführer Dr. Dieter Grupp und Carmen Kremer, Gleichstellungsbeauftragte, freuen sich über die Trophäe, die dem ZfP Südwürttemberg ein nachhaltiges Engagement in Sachen Chancengleichheit bescheinigt.

Das ZfP Südwürttemberg wurde erneut mit dem Total E-Quality Prädikat ausgezeichnet. Dieses wird Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung sowie Verbänden verliehen, die Chancengleichheit erfolgreich in ihrer Personal- und Organisationspolitik umsetzen.

Zum fünften Mal hat das ZfP Südwürttemberg das Total E-Quality-Prädikat erhalten. Damit wurde das Unternehmen als eine von 64 Organisationen in Gelsenkirchen für seine zukunftsorientierte, erfolgreiche und nachhaltige Personalpolitik ausgezeichnet. Total E-Quality-Unternehmen haben sich der Chancengleichheit verschrieben und fördern die Karriere von Frauen.

Die Auszeichnung trägt das ZfP seit 2005. Sie gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses. Der Verein Total E-Quality Deutschland e.V. betonte im ZfP besonders das hohe Engagement was die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf angeht, die Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagement und das Mentoring-Programm, das Frauen in Führungspositionen fördert.

Die Jury hob weiterhin hervor, dass Führen in Teilzeit möglich ist und von beiden Geschlechtern gleichermaßen genutzt werde. Der Familienverantwortung gegenüber pflegebedürftigen Angehörigen werde durch eine entsprechende Vereinbarung Rechnung getragen. Für die Kinderbetreuung gebe es individuelle Zuschüsse. Das abschließende Urteil lautet: „Fünfmal in Folge ausgezeichnet zu werden ist der nachhaltige Beweis des starken Engagements in Sachen Chancengleichheit. Als Best Practice Beispiel trägt das ZfP Südwürttemberg zur positiven Entwicklung für Chancengleichheit in unserer Gesellschaft bei.“