Picture

ZfP verabschiedet Aufsichtsratsmitglied Wilzek

Geschäftsführer Dr. Dieter Grupp überreichte dem scheidenden Aufsichtsratsmitglied Herbert Wilzek die offizielle Urkunde zum Eintritt in den Ruhestand.

BAD SCHUSSENRIED – 36 Jahre war er im ZfP tätig, 28 Jahre Vorsitzender des Örtlichen Personalrates, Mitglied im Gesamtpersonalrat und im Aufsichtsrat. Nun verabschiedete sich Herbert Wilzek in den Ruhestand.

Bei einer Feier im Kreise vieler ehemaliger Wegbeleiter verabschiedete sich Herbert Wilzek in den Ruhestand. „Als Personalratsvorsitzender und Mitglied des Aufsichtsrates haben Sie den Weg vom Psychiatrischen Landeskrankenhauses hin zum heutigen Zentrum für Psychiatrie im kritisch konstruktiven Dialog entscheidend mitgestaltet“, fasste Geschäftsführer Dr. Dieter Grupp zusammen. Allerdings blieben für den Personalrat eines Unternehmens, das sich Mitarbeiterorientierung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf die Fahnen schreibe, die ganz großen Themen außen vor, schmunzelte Grupp. „Dennoch ist das ZfP Ihnen dankbar für die Dinge, die Sie mit angeschoben und verändert haben.“

Landrat Heiko Schmid erinnerte an Wilzeks ausgleichende Wirkung auf alle Beteiligten, seine Empathie, Ruhe und Besonnenheit. „Selbst bei stürmischer See und hohen Wellen haben Sie das Schiff mit ruhiger Hand geführt, das soziale Miteinander stand immer ganz oben.“ Dem Personalrat sei der Spagat zwischen dem Wohl der Beschäftigten und der Weiterentwicklung des Unternehmens stets gelungen.

In einem moderierten Dialog blickten der Bad Schussenrieder Bürgermeister Achim Deinet, ZfP-Regionaldirektor Christoph Vieten und Frank Kuhn, Leiter des Zentralbereichs Personal und Organisation, auf die Dienstjahre von Herbert Wilzek zurück. Sie erinnerten nicht nur an die guten, sondern ebenso an die schwierigen Zeiten. „Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, schätze ich Ihren Einsatz für die Mitarbeitenden und Ihre Fähigkeit, Menschen mitzunehmen und zu begeistern“, erklärte Vieten. Kuhn hob Wilzeks Interesse für die politische Dimension von Arbeit hervor und bedankte sich für viele gute Impulse.

Bevor der Ruheständler dann das Wort an die knapp 100 Gäste richtete, gab es eine umfassende Präsentation mit Bildmaterial aus den vergangenen 28 Jahren. In seiner Abschlussrede legte Herbert Wilzek dann noch einmal die Höhepunkte seiner ZfP-Zeit dar und gab einige Anekdoten zum Besten. Er bedankte sich bei allen Beteiligten und beendete den offiziellen Teil der Feierlichkeit dann mit dem Fazit: „Ich finde, wir haben das gut hingekriegt!“