Picture

IT-Rechenzentrum

Die elektronische Datenverarbeitung hat in den täglichen Arbeitsabläufen in einer psychiatrischen Klinik einen festen Platz eingenommen. Die Mitarbeitenden der IT-Abteilung bilden hierbei die Schnittstelle zwischen den komplexen Informations- und Datensystemen auf der einen und den Anwendern in den klinischen und administrativen Bereichen auf der anderen Seite.

Daten und Programme bereitstellen und verwalten

Im ZfP Südwürttemberg kommt eine Vielzahl verschiedener Software zum Einsatz. Neben den gängigen Standardprogrammen von Microsoft Office sind viele spezielle auf ein Krankenhaus abgestimmte Lösungen gefragt. Die zwei wesentlichen Programme sind das Krankenhausinformationssystem MediCare und die Verwaltungssoftware SAP.  

Die IT-Abteilung ist zuständig für die Planung, Ausstattung und Betreuung der Informations- und Kommunikationstechnik des ZfP Südwürttemberg. Zu den Aufgaben zählen die Benutzerverwaltung und die Bereitstellung der benötigten Software. Neue Programme werden im Hinblick auf Sicherheit, Funktionalität und ihre Verträglichkeit in der technischen Umgebung getestet, vorhandene Software wird gepflegt sowie neue Produkte entwickelt.

Zusätzlich zur Software kümmert sich die IT um die Bereitstellung und Beschaffung der Hardware. Die Daten, die im Klinikbereich anfallen, sind in der Regel hoch sensibel und müssen deshalb besonders geschützt werden. Die Abteilung führt täglich Sicherungen durch und überwacht den Export und Import von Daten.

IT-Service-Desk: Beratung und Hilfe

Für Störungsmeldungen oder Hilfestellungen steht allen Anwendern des ZfP Südwürttemberg ein spezieller IT-Service-Desk zur Verfügung. Der Service-Desk kann entweder über eine Hotline oder das Intranet erreicht werden. Wenn nach erster Einschätzung festgestellt wird, dass durch telefonische Kurzberatung keine „erste Hilfe“ geleistet werden kann, werden weitere Schritte zur Lösung der Probleme oder zur Erledigung der Aufträge in die Wege geleitet.