Aktuelle Informationen

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus und die damit verbundenen Regularien für Ihren Besuch in einer unserer Einrichtungen. Details finden Sie hier.

Verschiedene Zeitschriften und Flyer liegen auf einer Bank.

Presse-
mitteilungen /

Pressemitteilungen /

10 Jahre Fachpflegeheim Riedlingen /

Vier Personen, 2 Frauen und 2 Männer, stehen gut gelaunt in der Sonne vor einer Hollywoodschaukel.

ZfP-Regionaldirektor Christoph Vieten (links) und Riedlingens Bürgermeister Marcus Schafft (rechts) gratulierten der Heimleiterin Susanne Wagner-Ayar und der Bewohnerfürsprecherin Heidrun Schenkel (Mitte von links) zum Jubiläum des Fachpflegeheims.

Seit 10 Jahren schon besteht das psychiatrische Fachpflegeheim des ZfP Südwürttemberg in Riedlingen. Dieses Jubiläum wurde nun bei einem bunten Sommer- und Grillfest zusammen mit Bewohnenden und Pflegekräften gefeiert.

Zentrumsnah gelegen in der Donaustadt, nicht weit von der Altstadt entfernt befindet sich seit nunmehr 10 Jahren das psychiatrische Fachpflegeheim des ZfP. Den Umzug damals vom Bad Schussenrieder Abt-Siard-Haus in den modernen Neubau im Kapuzinerweg sehen langjährige Mitarbeitende heute noch als großen Erfolg und als eine Verbesserung der Lebensumstände der betreuten Menschen. „Es hat sich hier alles gut eingespielt“, meinte die langjährige Bewohnerfürsprecherin Heidrun Schenkel.

Der Jubiläumstag startete bei warmem Sommerwetter mit einem gemeinsamen morgendlichen Gottesdienst im großen Garten des Fachpflegeheims. „Schön, wenn ein Heim für die Menschen zur Heimat wird“, sagte Gemeindereferentin Rita Kappeler aus Daugendorf. Sie kennt durch zahlreiche Besuche und abgehaltene Gottesdienste viele der Bewohnenden mit Namen und bezog sie in ihren Gottesdienst mit ein. Zusammen wurde gesungen, gebetet und abschließend einem kürzlich verstorbenen Bewohner gedacht.

Sommerfest im Garten

Nach dem Gottesdienst traf die ZfP-Hauskapelle aus Bad Schussenried ein und die Musikerinnen und Musiker begannen unter dem großen Laubbaum im Garten zünftige Blasmusik zu spielen. Die bekannten Lieder lockten immer mehr Bewohnende der drei Wohngruppen nach draußen. Sie machten es sich auf den Terrassen bequem oder ließen sich von den Pflegekräften mit dem Rollstuhl nach draußen helfen. Es herrschte eine gemütliche Sommerfest-Stimmung, auch weitere langjährige Ehrenamtliche waren gekommen.

Heimleiterin Susanne Wagner-Ayar blickte in ihrer Ansprache auf die vergangenen Jahre zurück: „Es ist viel passiert: Zum einen haben wir das Dokumentationsprogramm Vivendi eingeführt. Und Corona hat zwei unserer Wohngruppen stark getroffen, aber die Mitarbeitenden haben das toll gemeistert. Aktuell beschäftigt uns, neben der pflegerischen Arbeit mit den Bewohnenden, vor allem die Einführung des Bundesteilhabegesetzes und die damit verbundene Bürokratie“. Besonders bedankte sie sich bei ihren Kolleginnen und Kollegen: „Wir sind ein Fachpflegeheim, das zusammenhält.“ In dem psychiatrischen Fachpflegeheim leben auf drei Wohngruppen jeweils 15 Menschen unterschiedlichen Alters mit chronischen seelischen Erkrankungen. Ein multiprofessionelles Team aus verschiedenen Berufsgruppen begleitet die Bewohnerinnen und Bewohner bei der Lebens- und Alltagsgestaltung. Die besondere Atmosphäre im Heim sei der Heimaufsicht bei ihrem Besuch im Frühjahr positiv aufgefallen und auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen bescheinigte kürzlich ein hervorragendes Ergebnis. „Wir haben in jedem bewerteten Bereich die volle Punktzahl“, verkündete Wagner-Ayar stolz und rundum applaudierten die Anwesenden. Der langjährigen Ehrenamtlichen Heidrun Schenkel überreichte die Leiterin als Anerkennung für die Unterstützung einen farbenprächtigen Blumenstrauß.

Offizielle Glückwünsche

Der tollen Arbeit der Heimbeschäftigten zollte Marcus Schafft seinen Respekt. Riedlingens Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, das Jubiläum mitzufeiern und anerkennende Worte zu sprechen. „Jedes Mal, wenn ich hier reinkomme, freue ich mich über die Einblicke in die Arbeit der Teams, die moderne Infrastruktur und die schöne Atmosphäre“, lobte das Stadtoberhaupt. Er überreichte Heimleiterin Wagner-Ayar das Gemeindewappen mit den Worten: „Herzlich willkommen am Standort, Sie gehören zu unserer Stadt.“

Christoph Vieten, Regionaldirektor Donau-Riss im ZfP, erinnert sich noch genau an den Umzug vor 10 Jahren und kann eine positive Bilanz ziehen: „Die Vorbereitung war zwar aufwändig, aber es hat sich gelohnt.“ Er dankte der Stadt für die offene Empfangsbereitschaft im Herzen Riedlingens. Der Standort habe sich bewährt, Bewohnende seien mit ihren Rollatoren schnell in der Stadt und Teil des gesellschaftlichen Lebens. Entscheidend für die 10-jährige Erfolgsgeschichte sei das klare Bekenntnis der Mitarbeitenden zum neuen Standort. Viele seien von Anfang an mit dabei. Vieten lobte Wagner-Ayar als „fantastische Leiterin, sie hält alle Fäden zusammen“.

Nach den offiziellen Glückwünschen roch es im Garten bereits nach Gebratenem, die ZfP-Küche aus Zwiefalten hatte einiges an Grillgut und ein Salatbuffet für die passende Feststimmung vorbereitet. Bewohnende und Betreuungskräfte genossen auf den schattigen Terrassenplätzen das gemeinsame Grillfest, die musikalische Umrahmung und am späteren Nachmittag noch ein erfrischendes Eis.




Unsere Publikationen /