Picture

Aufnahme

Je nach Wohnort gibt es unterschiedliche Ansprechpartner, die Sie telefonisch erreichen können.

  • Bewohner aus den Landkreisen Reutlingen, Esslingen, Tübingen und der Stadt Stuttgart erreichen die Infozentrale unter Telefon 07373 10-0
  • Bewohner aus dem Landkreis Biberach, dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm erreichen die Infozentrale unter Telefon 07583 33-0
  • Bewohner aus dem Landkreis Ravensburg und dem Bodenseekreis erreichen die Infozentrale unter
    Telefon 0751 7601-0

Begleitdienst

Für Arzttermine oder weitere Untersuchungen außerhalb des ZfP steht Ihnen ein Patientenbegleitdienst zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an die Pflegekräfte Ihrer Station.

Besucherinnen und Besucher

Besucherinnen und Besucher sind gern gesehen und für die Genesung wichtig. Die Zusammenarbeit mit Angehörigen spielt für uns eine große Rolle. Die Besuchszeiten sind generell offen. Während der Therapiezeiten von 8 bis 16 Uhr haben jedoch die Therapieangebote Vorrang. Weitere Informationen geben Ihnen gerne die Mitarbeiter der betreffenden Station. Bitte beachten Sie bei Besuchen, dass Sie keine alkoholischen Getränke als Geschenke mitbringen.

Bezugsperson

Für die Zeit Ihres Aufenthaltes steht Ihnen eine Bezugsperson zur Seite. Diese bleibt auf der Station Ihr persönlicher Ansprechpartner bei Fragen rund um die Behandlung.

Bibliothek

Wenn Sie gerne lesen, nutzen Sie das kostenlose Angebot der Patientenbibliothek. In Weissenau, Bad Schussenried und Zwiefalten finden Sie eine große Auswahl an Romanen, Bestsellern, Sachbüchern, Krimis, Bildbänden und Medizinischen Ratgebern. Auch Bücher in englischer, französischer, spanischer, italienischer, kroatischer, türkischer, arabischer, polnischer, albanischer und russischer Sprache sowie Hörbücher, DVDs und CDs finden Sie im Angebot der Patientenbibliothek.

Casino, Cafeteria & Bistro

Öffnungszeiten der Casinos
Casino Bad Schussenried
Montag bis Freitag von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr.
Casino Weissenau
täglich von 11.30 Uhr bis 13.15 Uhr
Casino Zwiefalten
Montag bis Freitag von 11.15 Uhr bis 12.45 Uhr
Samstag von 11.30 Uhr bis 12.45 Uhr
Sonntag von 11.15 Uhr bis 12.45 Uhr.

Für einen Nachmittagskaffee mit Kuchen oder kleine Snacks und Getränke zwischendurch bietet sich ein Besuch in den Cafeterien oder kleinen Bistros an.

Dolmetscher

Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Verständigung haben, weil Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist, kann das Pflegeteam Ihrer Station einen Übersetzer anfordern. Ein Dolmetscher kann für Sie medizinische Aufklärungs- und wichtige Informationsgespräche übersetzen.

Essenspreise

Der Essenspreis für Gäste beträgt 7 Euro (Mittagsmenü) und 7 Euro (Salatteller). Abo-Gäste erhalten das Mittagsmenü zu einem ermäßigten Preis von 6,00 Euro. Für Patienten besteht die Möglichkeit, das Mittagessen kostenlos auf der Station einzunehmen.

Entlassung

Ihre Entlassung wird mit dem Stationsteam sorgfältig vorbereitet. In besonderen Einzelfällen können Wochenendbeurlaubungen zur Belastungserprobung sowie eine stufenweise Eingliederung ins Arbeitsleben angeboten werden. Der weiterbehandelnde Arzt und gegebenenfalls Beratungsstellen werden im Vorfeld in die Entlassung mit einbezogen. Entlassmedikamente zur Überbrückung und Entlassbriefe werden in der Regel direkt mitgegeben. Bei Wunsch und Bedarf beziehen wir ihre Angehörigen und Betreuer mit ein.

Fernsehen / Radio

In den Aufenthaltsräumen aller Stationen befinden sich Fernseh- und Radio¬geräte. Bevor Sie selbst private Elektrogeräte jeglicher Art installieren, bitten wir Sie aus Sicherheits¬gründen, sich über die Pflegenden auf Ihrer Station an den Technischen Dienst unserer Klinik zu wenden.

Führen eines Fahrzeugs

Die Fahrfähigkeit wird durch eine psychische Krankheit oder durch die Einnahme von Medikamenten häufig beeinträchtigt. Erkundigen Sie sich deshalb, wie es mit Ihrer Fahrfähigkeit steht, bevor Sie sich ans Steuer eines Fahrzeugs setzen. Vom Lenken eines Motorfahrzeugs während Ihres Klinikaufenthalts ohne ausdrückliche Einwilligung Ihrer Ärztin/Ihres Arztes raten wir Ihnen dringend ab.

Klinikseelsorge

Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten Sie auf Wunsch für die Zeit Ihres Klinikaufenthaltes. Diese sind unabhängig von einer Kirchenzugehörigkeit, Konfession oder Weltanschauung für Sie da.

Mit ins Gepäck

Bitte bringen Sie die Versichertenkarte Ihrer Krankenkasse zur Aufnahme im Krankenhaus mit, ebenso eventuelle Vorbefunde und falls vorhanden einen Einweisungsschein.
Behandlung in einer Psychiatrischen Klinik findet nicht nur im Bett statt, sondern gestaltet sich sehr vielfältig. In Ihr Gepäck sollten

  • Toilettenartikel (Kamm, Zahnbürste/-pasta, Seife, Shampoo, Duschmittel, Rasierzeug usw.)
  • Tages- und Freizeitkleidung, Sportkleidung, Unterwäsche, Morgenrock sowie Nachthemden/Pyjamas
  • Schuhe, evtl. Turnschuhe, Hausschuhe
  • ggf. Brille, Rollator o.ä. sowie verschreibungspflichtige Medikamente

Auf vielen Stationen stehen gegen geringe Gebühr Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung.

Park

Großzügigen Raum zum Entspannen und Wohlfühlen bieten Ihnen die weitläufigen Gartenanlagen in Bad Schussenried, Weissenau und Zwiefalten sowie an weiteren Standorten. Nutzen Sie die Gelegenheit und genießen Sie die gepflegte Natur der Klinikparks.

Parken

Falls Sie mit dem eigenen Auto anreisen finden Sie an beinahe allen Standorten gebührenfreie Parkplätze.

Patientenfürsprecher

Neben dem therapeutischen Team erfahren Sie und Ihre Angehörigen Hilfe durch die Patientenfürsprecher. Sei es wenn Sie Ihre Rechte oder Bedürfnisse nicht gewahrt sehen, mit der Behandlung und Betreuung nicht zurechtkommen oder einfach Informationen zu bestimmten Fragen benötigen. Ein Aushang auf der Station informiert über Sprechstunden und telefonische Erreichbarkeit der Patientenfürsprecher.

Post

Während Ihres Aufenthaltes können Sie selbstverständlich Post empfangen. Die postalische Adresse erfahren Sie beim Pflegepersonal. Bei Bedarf nutzen Sie den Service eines Postnachsendeantrags der Deutschen Post AG. Zu versendende frankierte Briefe können Sie dem Pflegepersonal sowie der Infozentrale übergeben.

Qualität

Unser Ziel ist, für Sie die bestmöglichen Leistungen zu erbringen. Daher sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir führen deshalb auf den meisten Stationen regelmäßig Zufriedenheitsbefragungen durch. Vermerken Sie bitte dort, was Sie kritisieren, loben oder was Sie geändert haben wollen.

Rauchfreies Krankenhaus

Wir nehmen den Nichtraucherschutz ernst und befinden uns auf dem Weg zum "Rauchfreien Krankenhaus". Für Raucher stehen gesondert ausgewiesene Raucherzimmer sowie Raucherplätze im Freien zur Verfügung. Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus übernehmen wir aktiv Verantwortung gegenüber unseren Patienten und Mitarbeitern und unterstützen Raucher auf ihrem Weg aus der Tabakabhängigkeit. Neben Informations- und Beratungsangeboten gibt es Entwöhnungskurse für Patienten und Mitarbeitende, die von qualifizierten Raucherberatern geleitet werden.

Schweigepflicht & Datenschutz

Die ärztliche Schweigepflicht und der Schutz personenbezogener Daten wird in unseren Häusern sehr ernst genommen. Die Schweigepflicht bezieht sich nicht nur auf den behandelnden Arzt, sondern das gesamte Behandlungsteam wie auch die Krankenhausverwaltung. Denn gerade die Gesundheitsdaten gehören zu den besonders sensiblen Daten. Bei Ihrer Aufnahme werden die Mitteilung über einen eventuellen VIP-Status sowie der Versand der Befunde an den Hausarzt abgefragt.

Selbsthilfegruppen / Angehörigengruppen

Die Teilnahme an Selbsthilfe- und Angehörigengruppen wird von uns gefördert. Beispielsweise im Rahmen der Suchttherapie werden Treffen von Selbsthilfegruppen bereits während des Klinikaufenthaltes angeboten. Ihre Bezugsperson des Pflegedienstes vermittelt Ihnen, aber auch Ihren Angehörigen, gerne die Adressen bestehender lokalen Gruppen.

Sozialdienst

Um die Gesamtsituation eines Patienten erfassen zu können, werden soziale Aspekte mit berücksichtigt. In jedem Behandlungsteam ist ein Sozialdienst integriert: finanzielle Fragen, Kostenübernahme, Anträge, Fragen zur weiteren Rehabilitation und zum weiteren Aufenthalt oder zur Wiedereingliederung in den Beruf werden gemeinsam geklärt.

Telefon

Auf den meisten Stationen gibt es ein Patiententelefon. Ebenso stehen öffentliche Telefonmöglichkeiten zur Verfügung. Weitere Fragen zum Telefon und Telefonnummern klären Sie mit dem Pflegepersonal, mit dem Sie bitte auch die Nutzung von Mobiltelefonen absprechen. Bitte nehmen Sie beim Telefonieren auf Ihre Mitpatientinnen und Mitpatienten Rücksicht.

Therapie

Neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung gibt es verschiedene Therapieangebote wie Ergotherapie, Kunsttherapie, Soziotherapie, Bewegungstherapie oder Arbeitstherapie. Auf Station erhalten Sie Ihren persönlichen Therapieplan.

Umweltschutz

Wir legen Wert auf Umweltschutz im Krankenhaus. Auf jeder Station stehen Wertstoffsammelboxen für die Trennung von Wertstoffen und Müll bereit. Umweltbeauftragte setzen sich mit einem schonenden Umgang der natürlichen Ressourcen auseinander und fördern das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt.

Verpflegung

Frühstück, Mittag- und Abendessen werden im Tablett- oder Buffetsystem angeboten. Mittags stehen drei Menüs zur Auswahl. Diät- und Sonderkost werden in Absprache mit den Diätassistentinnen angeboten. Mit freundlich gestalteten Speiseräumen wird Wert auf gemeinsame Mahlzeiten zu festen Zeiten gelegt. Im Einzelfall kann das Mittagessen im Casino eingenommen werden.

Wertgegenstände

Bitte lassen Sie größere Wertgegenstände zu Hause. Ansonsten können Sie Geldbeträge und Wertgegenstände bei der Patientenkasse hinterlegen.

Willensäußerung für den Notfall

Patientenverfügung
Eine Patientenverfügung - früher Patiententestament genannt - ist die Willensäußerung eines einwilligungsfähigen Patienten zur zukünftigen Behandlung, für den Fall, dass er sich zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Behandlung nicht mehr äußern kann. Mit ihr können Sie beispielsweise bestimmen, ob und in welchem Umfang in kritischen Krankheitssituationen medizinische lebenserhaltende Maßnahmen eingesetzt werden sollen.
Vorsorgevollmacht
Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie eine oder mehrere Personen bevollmächtigen, verbindliche Entscheidungen in Gesundheitsangelegenheiten für Sie zu treffen. Dies gilt für den Fall, dass Sie nicht in der Lage sind, Ihren Willen zu äußern (§ 1904 Abs. 2 BGB).
Betreuungsverfügung
Eine Betreuungsverfügung ist eine für das Vormundschaftsgericht bestimmte Willensäußerung, für den Fall, dass eine Betreuung angeordnet wird. Mit dieser können Vorschläge zur Betreuungsperson und Wünsche zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben festgehalten werden.

Zimmer

Unsere Stationen sind mit Ein- bis Dreibettzimmer, zum größten Teil mit Bad, ausgestattet. Um eine private Atmosphäre zu schaffen, können Sie gerne persönliche Utensilien mitbringen. Bitte beachten Sie: offenes Feuer, wie das Abbrennen von Kerzen, ist aus Brandschutzgründen nicht erlaubt.