Picture

Ambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie Weissenau

Die Kinder- und Jugendpsychiatrische Ambulanz in Weissenau bietet Problemabklärung und Behandlung bei

  • komplexen psychischen Störungen
  • schweren Verhaltensproblemen (z.B. Sozialkompetenzgruppe bei Störungen des Sozialverhaltens)
  • ausgeprägten emotionalen Beeinträchtigungen
  • sexuell übergriffigem Verhalten

insbesondere dann, wenn eine krankenhausnahe Versorgung erforderlich ist. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren. Die Behandlung erfolgt unter Einbeziehung der Familie durch ein Team aus Ärzten, Psychologen, Pädagogen, Mototherapeuten und weiteren Fachkräften.

Leitung Ambulanz

Dr. Erik Nordmann
Dr. Anne Feseker

Sekretariat

Telefon: 0751 7601-2304
Fax: 0751 7601-2121
E-Mail: vera.schellinger(at)zfp-zentrum.de
K-Bau, Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau


Weitere Ambulanzen

Spezialambulanz für suchtkranke Kinder- und Jugendliche (clean.kick)

Die Spezialambulanz der Station clean.kick bietet Hilfe bei Suchtentwicklung. Dazu gehören substanzbezogene Störungen sowie Online-Sucht mit weiteren psychiatrischen Problemen. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren.

Leitung Ambulanz
Dr. Ulrike Amann

Sekretariat
Telefon: 0751 7601-2126
E-Mail: julia.ottmann(at)zfp-zentrum.de
Mariatal 17/2 Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau

Trauma-Ambulanz bei Akuttraumata

Für Kinder und jugendliche Opfer steht eine Trauma Ambulanz  zur Verfügung. Sofern erwachsene Familienangehörige mit behandelt werden, erfolgt die Unterstützung durch die Psychiatrische Institutsambulanz der Sinova Klinik in Ravensburg.

Behandlungsangebot

Das Behandlungsangebot in der Opferentschädigungsgesetz (OEG) Ambulanz richtet sich an Kinder und Jugendliche, die vor kurzem Opfer einer Gewalttat wurden (z.B. durch körperlichen oder sexuellen Übergriff) – auch wenn der Angriff einem nahestehenden Familienangehörigen gegolten hat (z.B. einem Elternteil oder Geschwister). Hier sollte Hilfestellung zeitnah erfolgen, um möglichst schnell eine Stabilisierung zu erreichen. Im zweiten Schritt erfolgt dann eine gemeinsame Entscheidung welche weiteren (therapeutischen) Maßnahmen nötig sind. Ggf. reicht aber die Erstintervention auch aus.

Wege in die Behandlung

Eine Überweisung vom Kinder- oder Hausarzt zur Inanspruchnahme dieser Leistungen ist nicht nötig. Leistungen nach dem OEG werden gemeinsam im Ersttermin beantragt. In der Trauma-Ambulanz nach dem OEG stehen erst einmal fünf Termine ohne weitere Prüfung der Indikation zur Therapie zur Verfügung, sollten weitere Termine erforderlich sein, würden diese von hier aus in die Wege geleitet.

Leitung
Dr. Anne Feseker
Dr. Erik Nordmann

Kontakt
Sekretariat von Montag bis Donnerstag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr
Freitag 8 - 11 Uhr
Telefon 0751 7601-2304
Fax 0751 7601-2121
K-Bau , Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau

Spezialambulanz für minderjährige Flüchtlinge

Kinder und Jugendliche, die aus ihren Herkunftsländern vor Krieg und Bürgerkrieg, Verfolgung und anderen Bedrohungssituationen fliehen, waren dort und auf ihrem Fluchtweg bis zur Ankunft in Deutschland meist vielfachen Belastungen und oft traumatischen Erfahrungen ausgesetzt. Diese Erlebnisse können zu psychischen Störungen wie Anpassungsstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen, emotionalen oder Verhaltensstörungen sowie zu vielfältigen körperlichen Beschwerden ohne fassbare körperliche Grunderkrankung führen. Eine gezielte Diagnostik und Therapie kann ein wichtiger Baustein dabei sein, die erlittenen Belastungen erfolgreich zu bewältigen.

Behandlungsangebot

Das Behandlungsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von ca. 6 bis 18 Jahren mit psychischen Störungen im Zusammenhang mit Flucht, Vertreibung, Migration und Asylsuche, sowie Unbegleitete und begleitete minderjährige Flüchtlinge.

Angeboten werden:

  • Diagnostik und Problemabklärung bei psychischen Störungen im Zusammenhang mit Flucht und Vertreibung unter besonderer Berücksichtigung interkultureller Aspekte
  • Unterstützung und Beratung bei der anschließenden Suche nach einer geeigneten Therapie – sofern erforderlich
  • Einbeziehung der Familie bzw. anderer Bezugspersonen bei begleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Kooperation mit anderen Fachkräften
    und Betreuern z.B. aus der Jugendhilfe, insbesondere bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, sowie Übersetzern/Dolmetschern
  • Ggf. psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung mit verschiedenen Behandlungsansätzen wie Einzeltherapie (ggf. mit traumatherapeutischem Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie Weissenau Schwerpunkt), Familien- und systemische Therapie, handlungs- und erlebnisorientierte Therapieansätze, Psychopharmakotherapie


Wege in die Behandlung

Erforderlich ist ein Kostenträger für die Übernahme der Kosten für Diagnostik und Behandlung und ggf. auch für einen notwendigen Übersetzer-Einsatz. Falls möglich, sollte eine Überweisung durch einen Kinder- oder Hausarzt erfolgen.

Leitung
Dr. Erik Nordmann
Dr. Anne Feseker

Kontakt
Telefon 0751 7601-2304
Fax 0751 7601-2121
K-Bau, Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau

Trauma-Spezialambulanz für Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche erleben teils schwere psychische Traumatisierungen in ihrer Entwicklung. Viele bleiben dennoch gesund, aber
manche entwickeln dauerhafte, schwere Traumasymptome. Dazu gehören z.B. immer wieder sich aufdrängende Erinnerungen an traumatische Erlebnisse, Alpträume, Schlafstörungen, emotionale Probleme und Verhaltensstörungen, Vermeidungsverhalten, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, Spielstörungen sowie körperliche Beschwerden ohne organmedizinische Ursachen. Unbehandelt können diese Symptome die weitere Entwicklung in Familie, Schule und Freizeit beeinträchtigen. Dann ist eine gezielte traumabezogene Diagnostik und Therapie notwendig.

Behandlungsangebot

Die Trauma-Spezialambulanz richtet sich an Kinder und Jugendliche (ca. 6-18 Jahre), die an psychischen Störungen nach traumatischen Lebensereignissen wie Gewalt, Misshandlung und Missbrauch, schweren Unfällen, Erkrankungen oder Verlusterlebnissen leiden, sowie an deren Eltern bzw. Bezugspersonen. Dabei handelt es sich v.a. um länger anhaltende Traumatisierungen. Die psychischen und Verhaltens-Symptome müssen zudem nach Art, Schweregrad und Dauer die Behandlung an einer kinder- und jugendpsychiatrischen Institutsambulanz rechtfertigen. Die Trauma-Spezialambulanz bietet

  • gezielte Diagnostik bei Traumafolgestörungen wie Posttraumatischer Belastungsstörung sowie Anpassungsstörungen, Depressionen, Ängsten etc.
  • Aufklärung, Psychoedukation und Therapieempfehlungen
  • Traumatherapeutische Behandlung mit Verfahren zur psychischen Stabilisierung, traumafokussierter kognitiver Verhaltenstherapie, EMDR,
    sowie familienorientierten Interventionen
  • Verlaufsuntersuchungen und Therapiekontrolle

Wege in die Behandlung

In der Regel erfolgt die Überweisung durch einen Kinder- oder Hausarzt. Ein Termin kann entweder durch die Eltern oder – zumindest für ein Erstgespräch - durch Jugendliche selbst vereinbart werden.

Leitung
Dr. Erik Nordmann
Dr. Anne Feseker

Kontakt
Sekretariat für Terminabsprachen :
Telefon 0751 7601-2304
Fax 0751 7601-2121
K-Bau, Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau

Notfallambulanz

Unter einem akuten psychiatrischen Notfall verstehen wir:

  • akute Suizidalität oder
  • aggressives Verhalten gegen sich und/oder andere im Rahmen einer
    psychischen Störung

Hier bedarf es einer akuten Abklärung der Situation und der nötigen Folgemaßnahmen.

Behandlungsangebot

Die Notfallambulanz bietet eine sofortige Abklärung der Akutsituation an. Sie erhalten einen zeitnahen Termin – je nach Darstellung der Situation noch am selben Tag, auf jeden Fall aber noch in der gleichen Woche. In dem Termin wird gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind die Situation besprochen und ein weiteres Vorgehen festgelegt. Das kann bedeuten, dass eine stationäre, teilstationäre, ambulante oder Hometreatment Behandlung nötig ist, oder es keiner weiteren Behandlung bedarf.

Wege in die Behandlung

Wenn ein psychiatrischer Notfall bei Ihrem Kind eintreten sollte, melden Sie sich bitte in unserer Ambulanz unter 0751 7601 2304 oder an der Pforte unter 0751 7601 -0 und bringen Sie die Krankenkassenkarte Ihres Kindes mit.

Leitung
Dr. Anne Feseker
Dr. Erik Nordmann

Kontakt
Sekretariat von Montag bis Donnerstag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr
Freitag 8 - 11 Uhr
Telefon 0751 7601-2304
Fax 0751 7601-2121
K-Bau, Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg-Weissenau