Aktuelle Informationen

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus und die damit verbundenen Regularien für Ihren Besuch in einer unserer Einrichtungen. Details finden Sie hier.

Verschiedene Zeitschriften und Flyer liegen auf einer Bank.

Presse-
mitteilungen /

Pressemitteilungen /

Das ZfP Südwürttemberg hat in Trochtelfingen ein neues Unterstützungszentrum eröffnet. Das Angebot richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen wie auch Suchterkrankungen, die Unterstützung bei der Teilhabe in der Gesellschaft benötigen.

Zwei Mitarbeiterinnen des ZfP Südwürttemberg stehen in einem großen Raum, sie sind einander zugewandt und unterhalten sich. Rechts im Bild steht ein Tischkicker, daneben befindet sich der Zugang zu einer Küchenzeile. Hinter den beiden Frauen ist eine geöffnete Schiebetür, die den Blick freigibt in einen weiteren Raum, in dem zwei große Tische sowie Stühle stehen.

Früher war er selbst Patient, heute hilft er anderen: Michael Blum ist Genesungsbegleiter und arbeitet im neuen Unterstützungszentrum des ZfP Südwürttemberg am Standort Zwiefalten.

Im Vordergrund sind zwei Personen bei einem Spiel an einem Tischkicker zu sehen. Links steht eine junge Frau am Tischkicker, sie trägt einen braunen Pullover und hat ihre langen braunen Haare zum Pferdeschwanz gebunden. Rechts am Tischkicker steht ein Mann mittleren Alters. Er hat eine Glatze, einen grauen Bart und trägt einen dunklen Kapuzenpulli. Beide Personen halten jeweils auf ihrer Seite die Stäbe des Tischkickers in der Hand und schauen auf die Spielfläche. Im Hintergrund ist ein großer Raum mit hohen Decken und lichtdurchfluteten Fenstern zu sehen. An den Wänden stehen verschieden hohe Regale.

Bereits zum neunten Mal veranstaltet das Inklusive Atelier des ZfP Südwürttemberg in Ravensburg seinen Malwettbewerb. Unter dem Motto „Tief im Innern“ sind Kunstinteressierte, Profis und Hobbyschaffende eingeladen.

Gemälde von Jacqueline de Jong namens Le jour des Montagnes philosophiques, 1984, Öl auf Leinwand, 200 × 300 cm, Privatsammlung, Brandwijk.

Vor einem Jahr kam die Krankenpflegerin Wala Hasni mit sieben weiteren jungen Frauen und einem Mann aus Tunesien nach Zwiefalten, darunter auch eine Familie mit zwei kleinen Kindern, um sich eine berufliche Zukunft im ZfP Südwürttemberg aufzubauen.

Drei junge Frauen stehen vor einer weißen Wand und schauen freundlich in die Kamera. Es handelt sich um die Pflegerinnen Meriem, Wala und Ramla, die vor einem Jahr von Tunesien nach Zwiefalten gekommen sind, um im ZfP Südwürttemberg zu arbeiten.

Stellungnahme der Arbeitsgruppe StäB der DGPPN und der Südwürttembergischen Zentren für Psychiatrie und des ZfP Reichenau

Auf weißem Hintergrund steht in schwarzer Schrift in Kleinbuchstaben geschrieben "zfP". Der Schriftzug ist schwarz unterstrichen, die Buchstaben f und p sind mit einer gelben rechteckigen Fläche hinterlegt.

Nach längerer psychischer Erkrankung zurück ins Berufsleben? Welche Richtung für sie die richtige ist, können Teilnehmende des Berufsbildungsbereichs des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) am Standort Weissenau im Rahmen des neuen Angebots „Start BBB“ ausprobieren.

Vier Männer mittleren Alters sind von hinten zu sehen. Sie sitzen in einem hellen Büro jeweils auf einem Stuhl, im Halbkreis verteilt, und schauen auf einen Bildschirm, der an der weißen Wand vor ihnen hängt. Auf dem Display ist der Schriftzug "Rebuy" zu lesen.

Die BIOLAND-Gärtnerei des ZfP Südwürttemberg am Standort Weissenau veranstaltet vom 25. April bis zum 20. Mai wieder den beliebten Blumen- und Pflanzenmarkt. An-geboten wird eine große Auswahl an Beet- und Balkonpflanzen, Gemüsejungpflanzen, Kräutern und Stauden.

Auf den Foto ist der Außenbereich einer Gärtnerei zu sehen. Im Hintergrund die Gewächshäuser, im Vordergrund mehrere Reihen Kräutertöpfe mit Schildern darin.

Vor wenigen Monaten hat ein multiprofessionelles Team das neue Unterstützungszentrum in der Hauptstraße in Zwiefalten bezogen. Das Haus ist Dreh- und Angelpunkt für individuell zugeschnittene Hilfsangebote rund ums ambulant betreute Wohnen des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) am Standort Zwiefalten.

Zwei Menschen (links ein Mann, rechts eine Frau), von hinten gesehen, laufen nebeneinander auf einem Weg durch einen Park mit vielen Bäumen rundherum.

Nach einer einjährigen Pause war es dieses Jahr wieder soweit: Die Pflege-Azubis im dritten Lehrjahr des ZfP Südwürttemberg durften zwei Wochen lang eine akutpsychiatrische Station in Friedrichshafen alleine leiten. Das Projekt war wieder ein voller Erfolg.

Die Auszubildenden und die Lehrkräfte stehen mit etwas Abstand zueinander vor dem Klinikgebäude und strecken die Arme nach oben. Das Foto wurde von oben aufegnommen.

Aus dem Hotel Engelhardt in Pfullingen wird eine Rehabilitations-Einrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Träger sind die PP.rt und GP.rt, die ihr gemeinsames Konzept in einer Pressekonferenz vorstellten.

Vor einem hohen Gebäude mit Balkonen stehen fünf ältere Männer, die alle ein Sakko tragen.

Unsere Publikationen /